Home

  • Konflikt zwischen Israel und Palästina
    Papst Franziskus hat die Konfliktparteien im Nahen Osten zu einem umgehenden Ende der Gewalt und zu Friedensgesprächen aufgerufen. Die bewaffneten Konflikte zwischen Palästinensern und Israel drohten "in eine Spirale des Todes und der Zerstörung abzugleiten", sagte er. 
  • Bischof zieht Bilanz zu Kirchentag
    Eine gemischte Bilanz des Ökumenischen Kirchentags hat Gerhard Feige, der Ökumene-Bischof der katholischen Bischofskonferenz gezogen. Einen besonderen Schub für die Ökumene könne er bislang nicht erkennen. 
  • Konflikte zwischen Israelis und Palästinensern
    Nach gewaltsamen Ausschreitungen in Jerusalem feuern Israel und Palästina gegenseitig hunderte Rakten aufeinander ab. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, verurteilt diese Gewalt - und fordert nachhaltige Friedensverhandlungen. 
  • Gemeinsames Abendmahl bei ÖKT
    Trotz Bedenken aus Rom will der Ökumenische Kirchentag (ÖKT) mehr kirchliche Mahlgemeinschaft unter Christen wagen. Eine allgemeine Einladung zur Interkommunion wird es laut Georg Bätzing, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, aber nicht geben. 
  • Seelsorger wollen homosexuelle Paare segnen
    Die Debatte um die geplanten Segensgottesdienste für Liebende dauert an. So braucht es zwischen dem Vatikan und Homosexuellen nach Ansicht des Moraltheologen Stephan Goertz mehr direkten Dialog. Die Initiative Maria 1.0 ruft dagegen alle Bischöfe auf, die geplanten Feiern zu unterbinden.
  • Anfrage
    Welche Person ist im Johannesevangelium „der Jünger, den Jesus liebt“? Wenn der Lieblingsjünger nicht selbst der Verfasser ist, was könnte den Verfasser dazu veranlasst haben, aus der Person ein Geheimnis zu machen? Günter Beierle, Worms
  • Die Lesungen zum 16. Mai
    Die Lesungen des 7. Sonntags in der Osterzeit 
  • Anfrage
    Woher stammt die Figur des Teufels oder auch des Satans oder Belzebubs, wenn Gott diese Welt samt allen Lebewesen geschaffen hat?
  • Teil 2 unserer Credo-Serie
    Unsere Serie zum Apostolischen Glaubensbekenntnis beschäftigt sich mit den Grundpfeilern des christlichen Glaubens. Diesmal geht es um Beinamen und Eigenschaften, die wir Gott zuweisen. Die zu bekennen, ist gar nicht so einfach.
  • Streit in der Kirche
    Früher war alles besser. Auch in der Kirche. Stimmt nicht. Schon in der frühen Kirche gab es heftige Querelen um die richtige Lehre. Ein Streitpunkt: Muss man erst Jude sein, sich an die Gebote der Tora halten, um Christ werden zu können? 
  • Nachlass von Julius Frank
    Ein Lebenskreis schließt sich: Das Bremer Focke-Museum hat den Nachlass von Julius Frank als Geschenk bekommen – eine zwei Kubikmeter große Kiste mit Bildern, Dokumenten und Erinnerungen. Der jüdische Fotograf floh 1936 vor den Nationalsozialisten aus dem benachbarten Lilienthal und wanderte nach Amerika aus.
  • Die EFL soll umstrukturiert werden
    Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) im Bistum Hildesheim soll umstrukturiert werden. Ein Teil der Beratungsstellen soll geschlossen werden. Davon betroffen ist auch die EFL in Wolfsburg.
  • Bistum will sich von der Hälfte seiner Immobilien trennen
    Das Bistum Hildesheim will sich in den nächsten 10 bis 15 Jahren von der Hälfte seiner rund 1400 Immobilien trennen. Unter dem Titel „Zukunftsräume“ startet in diesen Tagen ein breit angelegter Prozess, der die Gebäudenutzung mit pastoralen Fragestellungen in Verbindung bringt.
  • Interview mit Generalvikar Martin Wilk
    Der Immobilienprozess „Zukunftsräume“ im Bistum ist angestoßen. Die KiZ hat dazu Generalvikar Martin Wilk befragt, der schriftlich geantwortet hat.
  • Blickpunkt Pilgern
    „Wer pilgert, nimmt Abstand vom Alltag und öffnet sein Herz für neue Eindrücke und Erfahrungen“, sagt Barbara Walther. Gemeinsam mit ihrem Mann bietet die Verdenerin seit elf Jahren Pilgertouren durch die Lüneburger Heide an.
  • Alles auf einen Blick
    Katholische FamilienbildungsstättenKatholische Familienbildungsstätte Hannover, 30169 Hannover, Goethestraße 31, Telefon: 05 11 / 1 64 05 70, Fax: 05 11 / 1 64 05 77, E-Mail: bildung@kath-fabi-hannover.de, Internet: www.kath-fabi-hannover.de