• Wallfartsort Lourdes in Südfrankreich
    „Für ihr Kind können wir nichts tun“, sagten die Ärzte, als der kleine Dirk mit einem Herzfehler geboren wurde. Seit 40 Jahren kämpft Ellen Baule aus Bad Harzburg um ihren Sohn. Der Wallfahrtsort Lourdes hat ihr dafür Kraft und Hoffnung gegeben.
  • Anfrage
    In Exodus 4,24 heißt es: „Unterwegs am Rastplatz trat der Herr dem Mose entgegen und wollte ihn töten.“ Wie ist diese Stelle zu erklären? R. S., Stadtroda
  • Sternsinger 2019
     300 000 Jungen und Mädchen haben sich in diesem Jahr bundesweit an der Sternsingeraktion beteiligt, im Bistum Hildesheim waren es mehr als 3000. Einige von ihnen wurden von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Stephan Weil und anderen politischen Größen empfangen. Mit dem Sternsingerdankgottesdienst an diesem Samstag endet im Bistum die Aktion.   
  • Weltjugendtag 2019
    25 junge Erwachsene zwischen 18 und 38 Jahren fliegen in den kommenden Tagen nach Panama zum Weltjugendtag (WJT). Doch bevor sie bei dem eigentlichen katholischen Jugendtreffen mit Papst Franziskus und Jugendlichen aus aller Welt ein Glaubensfest feiern, werden sie vorher Tage der Begegnung im Partnerland des Bistums Hildesheim verbringen in Bolivien und dort Land und Leute kennenlernen. Einige WJT-Teilnehmer erzählen, warum sie mitfahren.
  • Bedeutung von Wasser in der Bibel
    Die Taufe Jesu im Jordan ist in allen vier Evangelien der Startpunkt seines öffentlichen Wirkens. Das verwundert nicht, denn in der biblischen Tradition gilt Wasser als Kraftquelle, die direkt von Gott stammt.
  • Anfrage
    Sie haben kürzlich über den Umbau von Kirchen zu Kolumbarien berichtet, in denen die Asche von Verstorbenen aufbewahrt wird. Früher waren für Katholiken Verbrennungen verpönt. Wie steht die Kirche heute dazu? Ein Leser aus dem Bistum Limburg
  • Jesuit Friedrich Muckermann
    Der Jesuit Friedrich Muckermann wurde von den Nationalsozialisten als Staatsfeind Nr. 1 verfolgt, 1938 entzogen sie ihm die Staatsbürgerschaft. Der gebürtige Bückeburger tauchte unter und betreute in Paris die von ihm ins Leben gerufene und in Holland erscheinende Wochenschrift „Der Deutsche Weg“.
  • Weihrauch im Gottesdienst
    Die Weisen aus dem Morgenland brachten Weihrauch zur Krippe mit, und lange galten Weihrauchwolken als typisch für einen katholischen Gottesdienst. Heute ist Weihrauch eher aus der Mode – was manche schade finden.
  • Die Sternsinger sind unterwegs
    In königliche Gewänder gekleidet, machen sich die Sternsinger in diesen Tagen auf und ziehen von Haus zu Haus. Sie bringen den Segen Gottes und sammeln Spenden für Kinder in aller Welt, die Hilfe bitter nötig haben.
  • Geistlicher Impuls zu Weihnachten
    Wann ist eigentlich Weihnachten? Welches Datum für das Fest ist das richtige? In unserem geistlichen Impuls für die Weihnachtsausgabe der KirchenZeitung geht Prälat Dr. Nikolaus Wyrwoll dieser Frage nach.