• Warum ist der Mai Marienmonat und der Oktober Rosenkranzmonat? Auf welches Brauchtum geht das zurück und von wem stammen diese Festlegungen? R. H., Berlin
  • Eine Erstkommunion-Katechetin erzählt
    Seit gut 20 Jahren bereitet Steffi Kathmann Kinder auf die Erstkommunion vor. Sie sät einen Samen, aber sie weiß nicht, was daraus wird. Die Katechetin erzählt, warum sie mit dieser Ungewissheit gut leben kann.
  • Anfrage
    Steht der Satz des Glaubensbekenntnisses „am dritten Tage auferstanden von den Toten“ nicht im Widerspruch zu Lukas 23,43 „Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein“? Ist vielleicht deshalb diese Lesart richtig: „Ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein“? ein Leser aus Gangelt
  • Wie feiern Christen den Sonntag?
    Der Sabbat soll heilig gehalten werden, so heißt es in der Lesung an diesem Sonntag. Doch was heißt das eigentlich konkret? Wir haben bei vier Christen nachgefragt, ob und wie sie den Sonntag feiern.
  • Deutschsprachige Gemeinde feiert mit Bischof Franz-Josef Overbeck
    Eine besondere Ehre: Die deutschsprachige Gemeinde feiert den Fronleichnamsgottesdienst in den vatikanischen Gärten.
  • Anfrage
    Meine Großeltern heirateten im Februar 1890 kirchlich. Standesamtlich im März 1918. Aufgrund welchen Rechts wurden sie nachträglich standesamtlich getraut? H. Schwarz, Berlin
  • Ehevorbereitung
    Die deutschen Bischöfe wollen die Ehevorbereitung stärken und fragen in einem neuen Eckpunktepapier: Wie verbindlich muss sie sein? Die Debatte ist umso wichtiger, weil viele Paare heutzutage gar nicht mehr wissen, was dasEhesakrament bedeutet.
  • Anfrage
    In Ephesos in der heutigen Türkei gibt es ein „Haus der Maria“, das zurückgeht auf die Visionen der seligen Anna Katharina Emmerick, in Jerusalem existiert die Dormitioabtei, der Ort der Entschlafung oder des Heimgangs Mariens. Hat Maria in der Türkei gelebt und ist in Jerusalem gestorben bzw. in den Himmel aufgefahren? K. W., Bad Iburg
  • Kirche und Gesellschaft in Polen haben Joanna Konopinska eher ein bedrückendes Gottesbild vermittelt
    Gott ist einer, der aufrechnet – vor allem Sünden: Joanna Konopinska ist mit diesem Bild aufgewachsen. Dann kam der religiöse Kulturschock. Und wahre Demut.
  • Du sollst nicht lügen
    Du sollst nicht lügen, sagt die Bibel. Wir nicken zustimmend. Aber wie halten wir es wirklich mit der Wahrheit? In Braunschweig geht es bei der „Woche der Wahrheit“ vom 1. bis 9. Juni um das Thema.