• Debatte über einen Corona-Gedenktag
    Zehntausende Menschen sind in den vergangenen Monaten an Corona gestorben. Sie und andere Verstorbene dürfen in der Pandemie nur im kleinsten Kreis beigesetzt werden. Was können wir tun, um sie aus der Anonymität zu holen?
  • Erprobungsräume der Evangelischen Kirche
    Wer etwas anders machen will, muss erst einmal einiges ausprobieren. Auch auf die Gefahr hin, dass manches nicht klappt. Die Evangelische Kirche im Rheinland stellt dafür „Erprobungsräume“ zur Verfügung.
  • Sechs Menschen berichten aus ihrer ganz persönlichen Sicht
    „Wir haben ein Grundrecht auf Hoffnung. Wir können Ängste haben und Sorgen, weinen und trauern, doch das Grundrecht bleibt. Es wird nicht fortgespült von Tränen, nicht niedergeschrien von Verzweiflung, nicht ausgelacht von Zynismus!“ Bischof Heiner Wilmer in seiner Weihnachtspredigt 2020
  • Ein persönlicher Rückblick der KiZ-Redakteure
    Das Jahr 2020 liegt hinter uns. Wieder haben die Redakteure Ihrer KirchenZeitung für Sie aus dem Bistum und darüber hinaus berichtet. Sie haben eine Menge gehört und gesehen – und dann darüber in der KiZ geschrieben. Was sie ganz besonders beeindruckt hat, haben sie hier notiert – in einem persönlichen Rückblick auf das vergangene Jahr.
  • Niedersächsischer Ethikrat ist gegen Besuchsverbot in Krankenhäusern
    Der Niedersächsische Ethikrat hat sich gegen ein pauschales Besuchsverbot in Krankenhäusern während der Corona-Pandemie ausgesprochen. Kranke hätten ein Recht auf zwischenmenschliche Beziehungen, heißt es in einer Erklärung. Unterstützung für seine Forderungen erhält der Rat von Bischof Heiner Wilmer.
  • Segensvideos in der Corona-Pandemie
    Die Sternsingeraktion kann in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden.Viele Gemeinden haben sich deshalb kreative Alternativen ausgedacht:Sie nehmen Videos auf - oder verteilen den Segen an einem Drive-In-Schalter. 
  • Die Orgel ist das Instrument 2021
    In den Kirchen steht sie oft versteckt, nun soll sie ein Jahr in den Mittelpunkt rücken: Die Orgel ist das "Instrument des Jahres" 2021. Mit zahlreichen Aktionen soll sie im kommenden Jahr sichtbarer gemacht werden - vor allem für jüngere Zielgruppen. 
  • Heiliges Jakobus-Jahr 2021
    Eigentlich müsste 2021 Hochsaison auf dem Jakobsweg sein - schließlich ist es ein "Heiliges Jahr". Doch die Corona-Pandemie erschwert die Bedingungen für Pilger. Auch draußen gilt Maskenpflicht - und viele können gar nicht erst anreisen. 
  • Geschenke-Aktionen in Hannover-Bothfeld
    Gleich für zwei Aktionen wurden in Heilig Geist in Hannover-Bothfeld Geschenke gepackt– einmal gegen die Nöte in Osteuropa, einmal für obdachlose Menschen in der Stadt.
  • Bernd Philippskötter, Krippen und Heavy Metal
    Krippen haben es ihm angetan, und das seit frühester Jugend. Jedes Jahr öffnet Bernd Philippskötter seine Pappschachteln und baut mit Hunderten von Figuren ganze Landschaften auf – auch in Corona-Zeiten. Dann wird sein Haus zum Museum.