• Interview mit dem Leiter des Katholischen Büros Prälat Felix Bernard
    75 Jahre Niedersachsen heißt auch: 75 Jahre Zusammenarbeit der katholischen Kirche mit dem Land und seinen jeweiligen Regierungen. Die Schnittstelle zwischen Landesregierung und katholischer Kirche ist das Katholische Büro, Leiter ist Prälat Prof. Felix Bernard.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fordern Umdenken im Bistum
    Mehr demokratische Strukturen, eine zeitgemäße Sexualmoral und Umdenken in Sachen Pflichtzölibat – fordern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bistums und der Caritas. Breite Zustimmung auch aus den Reihen der Priester.
  • Generationswechsel in der Bischofskonferenz
    Es ist der größte Personalumbruch seit mehr als zehn Jahren: In Fulda haben die deutschen Bischöfe die Mitglieder der 14 Kommissionen neu gewählt.
  • Vollversammlung der Bischofskonferenz in Fulda
    Synodaler Weg, Reformprozesse, Aufarbeitung von Missbrauchsfällen: Bei ihrem Treffen in Fulda haben die deutschen Bischöfe viele Themen auf dem Tisch.
  • 12-Punkte-Papier zu Klimagerechtigkeit
    Die Kirchen sollen radikaler handeln: Christians for future überreichen Bistümern und Landeskirchen ihre Forderungen für mehr Klimagerechtigkeit.
  • Papst schwört sein Bistum auf Weltsynode ein
    Stillstand sei kein guter Zustand für die Kirche: Mit eindringlichen Worten stimmt Papst Franziskus sein Bistum auf die Weltsynode ein.
  • Obfrau der Expertengruppe übergibt Studie
    Es war ein langer Weg bis zur Fertigstellung der Studie „Wissen teilen – Hildesheim“ in der eine von Bischof Heiner Wilmer eingesetzte unabhängige Expertengruppe die Amtszeit von Bischof Heinrich Maria Janssen durchleuchtete. Nach zwei Jahren konnte Antje Niewisch-Lennartz nun die umfangreiche Studie dem Auftraggeber überreichen.
  • Vollversammlung des Synodalen Wegs
    Bei der Vollversammlung des Synodalen Weges stehen wichtige Entscheidungen an. Vor dem Treffen hat die konservative Minderheit Kritik geübt, aber die Reformer lassen sich nicht beirren. Sie sehen jetzt die letzte Chance für die Kirche, gesellschaftlich anschlussfähig zu bleiben.
  • Entscheidung aus Rom
    Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße habe zwar Fehler gemacht, aber nicht in der Absicht, Missbrauchsfälle zu vertuschen, heißt es in der Erklärung.
  • Vorstellung der Studie „Wissen teilen – Hildesheim“
    Täter wurden geschützt und Opfer ignoriert – so wurde in der Amtszeit von Bischof Heinrich Maria Janssen mit sexuellem Missbrauch im Bistum Hildesheim umgegangen.