Schlange stehen im Vatikan und Messdiener im Petersdom

Wer in den Petersdom hinein will, muss eines mitbringen: eine große Portion Geduld und Ausdauer im Stehen. Diese Erfahrung mussten auch die Schülerinnen und Schüler des Josephinums machen. Vor der Sichheitsschleuse vor St. Peter hieß es Warten. Und dann innerhalb des Sicherheitsbereiches noch einmal - diesmal vor den Toiletten.

Doch alle nahmen es gelassen und die nächste Schlange ließ nicht lange auf sich warten - diesmal vor der Eingangstür zum Petersdom.

Für neun Schüler aus Q2, also dem 12, Jahrgang war die Zeit vor dem Gottesdienst besonders groß. Sie durften ministrieren. Doch es gab ein Problem: Messdiener im Petersdom sind in der Regel kleine Jungen und nicht hoch gewachsene junge Männer. Es gab keine passende Ministrantenkleidung. Kurzerhand entschied einer der Küster, wir nehmen Alben, also die Untergewänder unter den Messgewändern der Priester. Gut, dass Schulseelsorger Martin Marahrens in Rom studiert hat und die Sprache perfekt beherrscht – und die Mentalität der Menschen kennt.

Noch keine Bewertungen vorhanden