13.03.2014

Bischof Norbert Trelle greift im Hirtenwort zur österlichen Bußzeit das Bistumsjubiläum auf

„Die Tür steht offen“

Das Bistumsjubiläum steht im Mittelpunkt des diesjährigen Fastenhirtenwortes von Bischof Norbert Trelle. Verlesen wird das Hirtenwort in den Gottesdiensten am zweiten Fastensonntag.

„Das Motto – 1200 Jahre Bistum Hildesheim – ein heiliges Experiment – hilft uns, unverkrampft auf unsere Geschichte zu blicken“, schreibt Trelle und schließt darin beeindruckende Lebenszeugnisse und die großartigen Kunstschätze, die von der Glaubensgeschichte erzählen, ebenso ein wie die Versäumnisse und Fehlentwicklungen in der Bistumsgeschichte.

Bischof Norbert Trelle freut sich auf die Feiern zum 1200-jährigen Bestehen des Bistums.

In der Geschichte des Bistums hätten alle Generationen vor der Aufgabe gestanden, den Glauben und das kirchliche Leben in ihre Zeit zu übersetzen: „Sie haben gefragt und versucht, sie hatten Erfolg – oder sie sind gescheitert und haben neu angefangen“, schreibt Trelle. Er schlägt in seinem Hirtenwort den Bogen von den Anfängen zu Zeiten von Bischof Bernward über die Zeit der Reformation und die Neuanfänge katholischen Lebens nach der Industrialisierung bis hin zu aktuellen Veränderungen wie der lokalen Kirchenentwicklung. Immer sei experimentiert worden. „Experimente können gelingen, sie können aber auch bitter scheitern“, so der Bischof. „Heilige Experimente“ seien sie nur dann, wenn sich diejenigen, die sie unternehmen, ehrlichen Herzens von Gottes Geist leiten lassen.

Das Motto des Jubiläums schlage eine Brücke zwischen der Welt der Wissenschaft und der harten Fakten zu der des Glaubens, Hoffens und Liebens. „Die vielen kleinen und großen Veranstaltungen, die im Jubiläumsjahr stattfinden, können solche Brücken werden“, schreibt Trelle.

Die Gemeinsamkeiten mit anderen christlichen Konfessionen würden beispielsweise beim ökumenischen Pfingstfest 2015 gewürdigt, das Fest der Caritas auf dem Domhof schlage eine Brücke über die Gräben in der Gesellschaft und das Fest der Engagierten mache die Gemeinschaft innerhalb des Bistums deutlich.

In seinem Hirtenwort lädt der Bischof die Menschen dazu ein, eine Wallfahrt zum Dom zu unternehmen und zum Ursprungsort der Kirche von Hildesheim zu pilgern: „Mit dem alten Wahlspruch einer Ordensgemeinschaft heiße ich Sie alle herzlich in unserem Dom willkommen: ‚Die Tür steht offen – mehr noch das Herz’!“

Nach der Wiedereröffnung des Domes am 15. August werde das Jubiläum am Sonntag darauf in allen Pfarrkirchen des Bistums eröffnet, so Trelle: „Ich bin gewiss, dass unser Jubiläum viele Gelegenheiten zur Begegnung, zum Feiern und zur Stärkung des Glaubens bieten wird.“

Thomas Pohlmann

 

Zum Nachlesen gibt es das vollständige Hirtenwort (pdf, 913 kb) sowie das Gebetsbild mit Segenswunsch (pdf, 390 kb) hier zum Download.