21.08.2011

KiZ-Tipp: Biblische Holztafeln in Bleckede

Die Bibel in Holz geschnitzt

Der Muttergotes vom heiligen Rosenkranz ist die katholische Kirche in Bleckede an der Unterelbe geweiht. Seit einigen Jahren hat der Name eine besondere Bedeutung: Ein polnischer Künstler hat biblische Motive in 15 riesige Holztafeln geschnitzt, die durch einen Rosenkranz verbunden sind.

Eines der vielen Motive, die der Künstler Jaroslaw Swat in Holz gearbeitet hat. Foto: Branahl
Eins der vielen Motive, die der Künstler Jaroslaw Swat in Holz geschnitzt hat. Foto: Stefan Branahl

Bleckede (sbr). Die Idee hatte Georg Mletzko, damals Pfarrer in Bleckede: Wenn die Kirche schon den Rosenkranz im Namen führt – wie kann das nach außen deutlich werden? Ein Zufall führte den Seelsorger, der aus dem oberschlesischen Cosel stammte, mit dem  Schnitzer Jaroslaw Swat aus Südpolen zusammen. Schnell wurden sich die beiden einig und Jaroslaw Swat verlegte seine Arbeitsstelle an die Unterelbe.

15 große Holzbilder hat der polnische Schnitzer im Laufe der Monate angefertigt. Das Symbol für die Dreieinigkeit Gottes bildet den Auftakt der Motive, dann führt der Rosenkranz zu einer Darstellung von Adam und Eva. Jeweils ein großes Motiv aus dem Leben Jesu steht im Mittelpunkt jeder Tafel: seine Geburt, sein Auftreten im Tempel, Passion und Auferstehung bis hin zu Himmelfahrt und Pfingstgeschehen. Kleinere Motive finden sich in Kreisform angeordnet.

Die Kirche St. Maria ist von der Hauptstraße her  ausgeschildert. Besucher können sich anmelden wegen einer Führung  unter Telefon: 0 58 52/547.