01.05.2011

KiZ-Tipp: Obstblüte im Alten Land

Ein Meer aus Weiß und Rosa

Es ist wieder so weit: Im Alten Land – dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet in Mitteleuropa – blühen die Bäume. Die Kirsch- und Apfelblüte lockt in diesen Tagen wieder viele Menschen nach Jork und Umgebung.

Blüten so weit das Auge reicht: Das Alte Land präsentiert sich Anfang Mai in prächtigen Farben. Foto: Tourismusverein
Blüten so weit das Auge reicht: Das Alte Land präsentiert sich Anfang Mai in prächtigen Farben. Foto: Tourismusverein

Jork (tp). Ein Meer aus rosa und weißen Blüten – so präsentiert sich das Alte Land jedes Jahr für rund drei Wochen, wenn die Kirsch- und Apfelbäume blühen. Rund 14 300 Hektar groß ist das bekannte Obst-anbaugebiet in der Elbmarsch südlich der Elbe in Hamburg und Niedersachsen.

Zuerst blühen die Kirschen, wenig später folgen die Apfelbäume, die rund Dreiviertel der Anbaufläche einnehmen. Bis in den Mai hinein bietet sich das Farbenspiel im Alten Land. Über den genauen Stand der Blüte informiert der Tourismusverein Altes Land auf einem eigens eingerichteten Blütenbarometer im Internet: www.bluetenbarometer.de.

Eines der größten Ereignisse der Gegend ist dabei das Blütenfest, das alljährlich am ersten kompletten Maiwochenende in Jork gefeiert wird. Traditionell wird dabei am Samstag – dieses Jahr am 7. Mai – die neue Blütenkönigin gekrönt. Sie vertritt die Region auf Veranstaltungen wie der Grünen Woche in Berlin und repräsentiert für 12 Monate das Alte Land. Im Anschluss an die Krönung gibt es einen großen Festumzug mit einem Blütencorso durch den Ort Jork.

Doch auch im weiteren Verlauf des Jahres lohnt sich ein Besuch, etwa bei der Altländer Kirschwoche Anfang Juli oder den Apfeltagen ab September – wenn die Früchte geerntet werden können.

Informationen beim Tourismusverein Altes Land, Osterjork 10, 21635 Jork, Telefon: 0 41 62/91 47 55, E-Mail: info@mein-altes-land.de, Internet: www.mein-altes-land.de