05.01.2012

Sternsinger-Aktion

Kleine Könige im Parlament

Die Sternsinger der Region Hannover waren zu Gast im Plenarsaal des niedersächsischen Landtages und in der Staatskanzlei in Hannover. Rund 140 Sternsinger aus acht Gemeinden hatten sich auf den Weg gemacht, um den Politikern nach katholischem Brauch von der Geburt Christi zu berichten und ihnen seinen Segen zu bringen.

Die Sternsinger berichten im niedersächsischen Landtag von ihren Erlebnissen im Einsatz für Kinderrechte. Foto: Beelte.
Die Sternsinger berichten im niedersächsischen Landtag von ihren Erlebnissen im Einsatz für Kinderrechte. Foto: Beelte.

Landtagsvizepräsidentin  Astrid Vockert leitete die Sitzung im niedersächsischen Landtag flankiert von zwei kleinen Königen. Auch im Plenum glitzerten zahlreiche Kronen, bestickte Turbane und  Goldpapiersterne. „Hier sind wir an der  richtigen Adresse, wenn es um Kinderrechte geht, denn die Abgeordneten setzen  sich vor Ort dafür ein“, sagte Kaplan Timm Keßler, der Präses des BDKJ in Stadt  und Region Hannover, im Plenarsaal.

Dann durften die Kinder am Rednerpult das Wort ergreifen. Sie berichteten von ihren Erfahrungen als Sternsinger: Von  Besuchen im Pflegeheim, mit denen sie den Bewohnern eine riesige Freude machen  konnten. Von Kindergartenkindern, die ihre ersparten Cents großzügig in die  Sammelbüchse warfen. Oder von einer Fahrt mit dem Feuerwehrwagen, mit der die  Sternsinger für ihren Besuch bei der örtlichen Feuerwehr belohnt wurden. Lauten  Applaus erntete ein kleiner König, der erklärte: „Ich würde das jedes Jahr  wieder machen.“

Dann schrieb einer  der Könige die Segensformel 20*C+M+B+12 an die Außenwand des Plenarsaals. Astrid  Vockert ließ sich von den Sternsingern das geheimnisvolle Kürzel übersetzen:  „Christus Mansionem Benedicat, Christus segne diese Wohnung.“ Im Anschluß zogen die Sternsinger weiter in die niedersächsische Staatskanzlei, wo sie von der dortigen Chefin, Staatssekretärin Dr. Christine Hawighorst empfangen wurden.

Staatssekretärin Dr. Christine Hawighorst, Chefin der Staatskanzlei, empfängt die Sternsinger. Foto: Beelte.
Staatssekretärin Dr. Christine Hawighorst, Chefin der Staatskanzlei, empfängt die Sternsinger. Foto: Beelte.

Seit 1959 ziehen  Kinder und Jugendliche jedes Jahr im Gewand der drei Könige aus dem Morgenland  los, um Geld für Gleichaltrige in Not zu sammeln. Mehr als 2.100 Hilfsprojekte  weltweit unterstützen die Sternsinger. Damit ist die Aktion, die vom  Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen  Jugend (BDKJ) getragen wird, die größte Solidaritätsaktion von Kindern für  Kinder weltweit. Die Sternsinger haben sich in diesem Jahr unter dem Motto  „Klopft an Türen, pocht auf Rechte!“ mit der Situation von Kindern in Nicaragua  auseinander gesetzt.

 

Fotogalerie: Die Sternsinger unterwegs im Bistum