09.10.2019

Angemerkt der Woche

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Herbst ist mit aller Macht über Norddeutschland hereingebrochen mit Wind und Regen. Dabei liegen die warmen Temperaturen noch gar nicht so lange zurück.

Inzwischen muss man die wenigen Sonnenstunden genießen, sei es im Garten, bei einer Wanderung  oder einem kurzen Spaziergang. Dabei kann man auch kleine, nette Überraschungen erleben. Zum Beispiel im Eichsfeld. Wenn Sie hier unterwegs sind, können Sie sich beim Spaziergang nicht nur am bunten Herbstlaub erfreuen. Vielleicht finden Sie unter dem Laub einen der vielen bunten Segenssteine, die bei mehreren Aktionen mit Kindergartenkindern entstanden sind.

Bunt und wetterfest wurden die Steine bemalt, bei einer Andacht mit den Kindern gesegnet und dann im jeweiligen Ort ausgelegt. Jetzt gilt es, die Steine wieder zu entdecken.

Es ist also gut möglich, dass Sie beim Spazierengehen zwischen dem bunten Laub auch noch einen Segensstein finden, zumindest im Eichsfeld. Die Steine können allerdings woanders hin versetzt werden. Vielleicht verbreiten sie sich weit über die Region hinaus. Für alle Segenssteine gilt nämlich: entdecken, lächeln, fotografieren und im Internet mit #segensstein posten. Und dann neu auslegen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Fotos von den Steinen und von welchen Orten auftauchen.

So gehören immer mehr Stellen zu „SegensOrte“, wie sich die Aktion im Untereichsfeld nennt, bei der die Idee mit den Segenssteinen entwickelt wurde.

Eine gesegnete Woche und viele bunte Segenssteine wünscht Ihnen

Johannes Broermann

Johannes Broermann ist Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den Dekanaten Göttingen und Untereichsfeld.