13.03.2019

Angemerkt der Woche

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Wetter scheint sich schon auf April eingestellt zu haben. Regen-, Graupel- und Hagelschauer, eisiger Wind und wärmender Sonnenschein wechseln sich ab. Und letzten Sonntag, wir kamen gerade von der Fastenpredigt aus dem Dom, da fielen die Flocken so weich, groß und dicht vom Himmel, wie man sie sich eigentlich zu Weihnachten wünscht. Alle, die noch im  Februar gesagt hatten: „Richtig kalt mit Schnee wird‘s nicht mehr!“, wurden eines besseren belehrt.

Schon von meiner Mutter weiß ich, dass es im März richtig schöne, sonnige und warme Tage geben kann. Sie sagte immer: „Die Märzensonne bräunt am besten.“ Mitte/Ende März ging es dann bei uns auch im Garten los. Dann wurde er für die Einsaat vorbereitet, der Hühnergarten ordentlich ausgeharkt. Und wir Kinder bekamen endlich wieder eine gesunde Gesichtsfarbe, leicht gebräunt – allerdings nicht nur von der Gartenarbeit, sondern weil wir bei trockenem Wetter immer draußen gespielt haben. Lediglich die Schulaufgaben haben das manchmal etwas eingeschränkt.

Spielekonsolen, Handys  und Computer gab es noch nicht und die Fernsehzeit war generell sehr  knapp bemessen. Und in der Fastenzeit gab es – wenn überhaupt – maximal das Sandmännchen. Wir haben dann auch auf Süßigkeiten verzichtet und uns mit Freunden zum wöchentlichen Kinderkreuzweg verabredet. Gibt es so etwas eigentlich noch? Oder gibt es inzwischen den Kreuzweg als App fürs Handy – natürlich animiert und kindgerecht aufgearbeitet?

Ihnen eine gute Woche und eine gute Fastenzeit

Ihr Edmund Deppe