06.09.2019

Sternpilgertour der St.-Augustinus-Schule Hildesheim

Die Wunder des Weges

Am Patronatstag ihrer Schule trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Hildesheimer St. Augustinusschule zu einer Sternpilgertour. Ausgehend von unterschiedlichen Startpunkten rund um Hildesheim machten sich die einzelnen Klassenstufen auf den Weg in Richtung ihrer Schule.

Die Schüler der fünften Klassen überqueren auf ihrem Pilgerweg durch Steuerwald auch eine Holzbrücke.

Ein christlicher Impuls soll die Schüler auf ihrem Weg begleiten: Eine kurze, zum Nachdenken anregende Geschichte, ein gemeinsames Gebet, sowie ein einleitender Gedanke. Um die Klassenstufen fünf und sechs auf ihre Pilgertour einzustimmen, hat die Schulseelsorgerin und Referentin für Schulpastoral Annette Handzik das Thema „Im Hier und Jetzt Sein“ ausgewählt. Ein Gedanke des Schulpatrons, des heiligen Augustinus – er soll die Aufmerksamkeit für den Moment schärfen und die Schüler auf den Pilgerweg vorbereiten: „Der Mensch kann Wunder nur erleben, wenn er bereit ist, sein Herz und seine Augen für sie zu öffnen.“

Die Fünftklässler erleben auf ihrem Weg durch den Ortsteil Steuerwald mehrere Momente, in denen sie ganz „im Hier und Jetzt“ sind. Die im Minutentakt an der großen Gruppe vorbei flitzenden Radfahrer verlangen viel Vorsicht und Achtsamkeit – ein aus vollem Hals geschrienes „Vorsicht. Radfahrer von vorne!“ begleitet die jungen Pilger auf dem Weg und lenkt die Aufmerksamkeit immer wieder in den Moment. Auch Kühe, Pferde, sowie ein Graureiher lassen die Gruppe innehalten.
 

Die Teilnehmer der Pilgertour stellen das Schullogo: Ein Dach getragen von drei Säulen: Schüler, Eltern und Lehrer oder auch Glaube, Hoffnung und Liebe.

Diese kleinen Wunder des Weges und das harmonische Beisammensein der drei Parallelklassen bestimmen am heutigen Vormittag die Atmosphäre.

In der Mittagszeit prägt eher ein anderer Ausspruch des Heiligen: „Gott achtet Dich, wenn Du arbeitest; er liebt Dich, wenn Du singst“! Die insgesamt 19 pilgernden Klassen, sowie ihre begleitenden Lehrkräfte erreichen ihr Ziel: den Schulhof der St. Augustinusschule. Sie wirken erschöpft aber zufrieden – an der Schule erwartet die Schulgemeinschaft ein Buffet sowie ein Akrobatik-Tanz-Programm.

Um die Sternpilgertour zum Namenstag gemeinsam abzuschließen, singt die Schulgemeinschaft voller Begeisterung ihr Augustinuslied: „Er war Prediger, Mönch, Bischof, Priester, Theologe, Schriftsteller, Philosoph: Aurelius Augustinus!“

Die Schulleiterin Barbara Bormann versteht die Musik „als verbindendes Element“, das hilft, „als Augustinusfamilie eine Zugehörigkeit zu vermitteln.“ Wie ein Familienfest soll dieser Augus­tinustag zu einem guten Start in das neue Schuljahr beitragen und besonders neuen Schülern das Ankommen in der Schulgemeinschaft erleichtern. So habe der Pilgerimpuls „Wir machen uns auf den Weg“ auch für die ganze Schule eine wichtige Bedeutung.

Zu guter Letzt versammelt sich die Schulgemeinschaft an diesem Nachmittag für ein ganz besonderes Foto: Das Schullogo wird nachgestellt. Die drei Säulen stellen die Elemente Schüler, Eltern und Lehrer – aber auch die göttlichen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe dar. Das Dach, das sie vereint, ziert das markante Türmchen des Schulgebäudes.

Lydia Hermann