• Gebetsschule
    Diesen Vorwurf hört man manchmal: Vorformulierte Gebete seien doch nur ein auswendig gelerntes Herunterleiern; man spreche die eingeübten Worte, aber sei in Gedanken ganz woanders. Stimmt das so? Und wenn: Ist es schlimm?
  • Anfrage
    Beim Auszug am Ende eines Pontifikalamts verteilt der Bischof nach allen Seiten den Segen – unmittelbar nachdem er mit einem Segen den Gottesdienst beendet hat. Ist das nicht überflüssig? Kann der Schlusssegen noch gesteigert werden? K. K., Lübeck
  • Taufbrunnen für die Kirche St. Petrus in Wolfenbüttel
    Im Zuge der Sanierung der St. Petrus-Kirche in Wolfenbüttel soll ein Taufbrunnen installiert werden. Mit diesem im Bistum einzigartigen Brunnen möchte die Gemeinde die Bedeutung des Taufsakramentes hervorheben.
  • Antworten auf die Frage Jesu: Wofür haltet ihr mich?
    Bruder, Prophet, Erlöser, Revoluzzer, Superstar: Die Frage Jesu „Wofür haltet ihr mich?“ findet viele Antworten. Jeder betont anderes: das Milde, das Harte, das Tragische, das Erlösende. Was ist richtig? 
  • Neues Firmkonzept aus Nürnberg
    Spätestens wenn sie die Firmung hinter sich haben, bleiben die meisten Jugendlichen der Kirche fern. Ein neues Konzept in Nürnberg soll dem entgegenwirken. Das Sakrament steht dabei am Anfang. 
  • Anfrage
    Wer darf in unserer Gemeinde den Leib Christi empfangen? Wiederverheiratet Geschiedene, Atheisten, Protestanten – dürfen jetzt alle die Kommunion empfangen? P. J., Altenburg
  • Gebetsschule in der Kirchenzeitung
    Das Gebet ist für den Christen wie die Luft zum Atmen – und er kann es lernen. Die neue Serie „Gebetsschule“ in Ihrer Kirchenzeitung gibt Ihnen Tipps zum Beten. Außerdem möchten wir wissen: Wo und wie hat das Gebet Ihnen geholfen?
  • 72-Stunden-Aktion im Bistum Hildesheim
    Am letzten Maiwochenende engagierten sich Kinder und Jugendliche bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ haben sie im ganzen Bistum unterschiedliche Projekte umgesetzt. Katharina Proske ist die Projektleiterin der 72-Stunden-Aktion.
  • Interview mit Schaustellerseelsorger Sasche Ellinghaus
    Sascha Ellinghaus ist Leiter der katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge der Bischofskonferenz. Er fährt mit seinem Kleintransporter dahin, wo die Mitglieder seiner Gemeinde gerade gastieren. Er feiert mit ihnen Gottesdienste, spendet Sakramente und ist für sie ein wichtiger Gesprächspartner in Freud und Leid.
  • Alter Pilgerweg zwischen Magdeburg und Höxter wiederbelebt
    Von Magdeburg bis nach Höxter führt ein alter Pilgerweg, der früher Menschen Richtung Santiago de Compostela brachte. Er folgt der Route des Hellwegs quer durch das Bistum Hildesheim. Inzwischen ist er wiederbelebt und die ersten Pilgergruppen haben sich auf den Weg gemacht.