• Rezension des Buches "Systemrelevant"
    Der Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose erklärt in seinem klugen Buch „Systemrelevant“, wie wir die großen Probleme unserer Gesellschaft meistern können – und wie der Glaube dabei hilft.
  • Interview zum Klimaschutz
    Einen deutlich schnelleren Ausbau bei den erneuerbaren Energien und einen höheren Preis für CO2: Das sind zwei der Forderungen, die die Energieökonomin Claudia Kemfert stellt. 
  • Geflüchtete aus Afghanistan
    Deutschland und Europa bereiten sich auf die Ankunft Tausender afghanischer Flüchtlinge vor. Politiker reagieren im Wahlkampf zurückhaltend. Die Kirchen dagegen mahnen, die Menschen großzügig aufzunehmen. 
  • Ausstellung im Roemer-Pelizaeus-Museum
    Eine Ausstellung, wie sie bisher noch nie zu sehen war. Nicht weniger verspricht das Hildesheimer Roemer-Pelizaeus-Museum: Ab Oktober wird die Schau „Seuchen. Fluch der Vergangenheit – Bedrohung für die Zukunft“ präsentiert. Konzipiert ist sie als begehbares Buch  in 40 Kapiteln. Einmalige Objekte werden präsentiert in Forschungslabors, der weltberühmten Bibliothek von Alexandria und dem historischen Anatomiesaal von Padua.
  • „Billy Elliot – Ich will tanzen!“
    Der gebürtige Emsländer Ludger Deters kennt die Waldbühne Ahmsen aus Kindertagen. Jetzt ist er Theaterlehrer an einem Gymnasium in der Region Hannover. Für eine Aufführung kehrt er im September zurück in die Heimat.
  • Das Weltkulturerbe Piemont
    Vergessen wir die Kirsche. Das Piemont hat mehr zu bieten. Zum Beispiel eine Radtour von Trivero nach Andrate. Auf den Spuren eines Herrenschneiders und eines Weltkulturerbes vor malerischer Alpenkulisse in Norditalien.
  • Notfallseelsorger über Flutkatastrophe
    Vielen Menschen hat die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands fast alles genommen. Ein Notfallseelsorger erzählt, was ihnen in ihrem Leid hilft – und was Gedenken und Erinnerung bewirken können.
  • Solidarität in der Corona-Krise
    Die Corona-Krise in Deutschland bleibt kompliziert: Die Infektionszahlen steigen wieder, die Impfkampagne stockt, und viele wollen ihre Freiheiten zurückhaben. Doch wir sollten weiter die Schwachen schützen – das sind jetzt die Kinder.
  • Traditionslager kann auf dem Röderhof stattfinden
    Lagerfeuer, Geländespiele und Gemeinschaft im Zeltlager erleben – darauf mussten tausende Kinder im vergangenen Jahr aufgrund von Corona verzichten. Ein ausgeklügelter Hygieneplan macht möglich, dass das Traditionslager von St. Maria in Sehnde in diesem Jahr wieder auf dem Röderhof stattfinden kann. Ein Beispiel für viele.
  • Jüdisches Leben in Deutschland
    Ein Mann mit Einfluss und Visionen: Israel Jacobson wollte, dass sich Juden und Christen auf Augenhöhe begegnen. In Seesen am Harzrand baute er eine Schule und einen Tempel. Bahnbrechende Ideen der damaligen Zeit, die sich bis heute auswirken. Das Reformjudentum hatte in der Provinz seinen Anfang.