• Ende des Steinkohle-Bergbaus in Deutschland
    Mit der offiziellen Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop und der Zeche Ibbenbüren im Münsterland geht an diesem Freitag der Steinkohlenbergbau im Ruhrgebiet - und in Deutschland zu Ende. Damit endet eine Geschichte, in der auch die katholische Kirche eine nicht geringe Rolle spielte, wie der Kölner Theologe und Kirchenhistoriker Franziskus Siepmann erläuterte.
  • Nordlichter sorgen für magische Momente
    Verzauberte Winternacht: Nordlichter sorgen für magische Momente am Nachthimmel.
  • Sally Perel (93) ist einer der letzten Zeitzeugen, der vom Überleben des Holocausts und von der Zeit des Nationalsozialismus berichten kann. Und er will seine ungewöhnliche Geschichte erzählen, so lange er lebt.
  • Die richtige Spende
    Michael Kuhnert vom Missionsärztlichen Institut hat gesagt, dass Christen angesichts der weltweiten Armut die Sünde der Unterlassung begehen, wenn sie nicht spenden. Dafür hat er viel Kritik einstecken müssen. Doch er steht zu seiner Aussage: Der Satz soll ein Weckruf sein
  • Friedensnobelpreis für Aktivistin gegen Islamischen Staat
    Entführt und versklavt: Die Jesidin Nadia Murad ist Opfer des IS. Für ihren Kampf gegen die Terrormiliz wird sie nun mit dem Friedensnobelpreis geehrt.
  • kfd ruft zur Klageandacht auf
  • Zum 15. Mal stellen sie am 3. Advent Krippen in der Stadtkirche in Königslutter aus
    Ein kleines Jubiläum können in diesem Jahr die Brüder Herbert (67) und Manfred Rupprecht (64) aus Königslutter feiern. Zum 15. Mal stellen sie am 3. Advent Krippen in der Stadtkirche in Königslutter aus. Doch Krippen sammeln die beiden Brüder inzwischen seit über 60 Jahren.
  • Wie steht es um die Kirche?
    „Wie lange kann ich hier noch mitarbeiten?“ Diese Frage stellen sich manche Hauptamtliche in der Kirche angesichts von Skandalen, Macht- und Richtungskämpfen. Die Kirche muss endlich Antworten finden: zum Missbrauchsskandal, zur Rolle von Frauen und Laien und zur Sexualität.
  • Die Caritas kümmert sich um Menschen, die auch im Alter zu Hause wohnen bleiben wollen
    Im Alter versorgt sein: die Caritas kümmert sich um Menschen, die auch im Alter zu Hause wohnen bleiben wollen. Manchmal reicht es, wöchentlich die Medikamente vorzusortieren, andere Patienten werden mehrfach am Tag besucht. Protokoll einer Einsatztour in Gieboldehausen im niedersächsischen Eichsfeld.
  • Oberbayerische Ordensfrauen mit besonderen Haustieren
    Was anfängt wie ein Witz, ist in Neuburg an der Donau Wirklichkeit: Ordensschwestern haben sich dort drei Alpakas angeschafft.