• Welttag der Armen
    An diesem Sonntag begeht die katholische Kirche den Welttag der Armen. Wer sind eigentlich bei uns in Deutschland die Armen? Welche Probleme drücken sie? Und wie könnte ihnen besser geholfen werden als bisher? Einschätzungen von Caritas-Präsident Peter Neher. 
  • Ausstellung „Menschen auf der Flucht“
    Azubis im Volkswagenwerk nehmen in der multimedialen Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ die Rolle eines Bürgerkriegsflüchtlings aus der Demokratischen Republik Kongo ein.
  • 30 Jahre dem Mauerfall
    Matthias Holluba (Leipzig) und Stefan Branahl (Hildesheim) waren eigentlich so was wie Klassenfeinde: „Ossi“ der eine, „Wessi“ der andere. Seit 30 Jahren berichten sie immer wieder aus dem für sie anderen Deutschland – hin und wieder und mehr oder weniger einträchtig auch in gemeinsamen Reportagen. Vor fünf Jahren reisten sie für den „Tag des Herrn“ und die KirchenZeitung entlang der ehemaligen Grenze von der Ostsee bis nach Bayern. 30 Jahre nach dem Mauerfall fühlen sie sich gegenseitig auf den Zahn.
  • Jutta Stenzel – eine Kämpferin
    Es gibt Geschichten, für die muss man sich anschnallen. Jutta Stenzel kann so eine Geschichte erzählen. Sie handelt von Absturz und Willenskraft, von Medaillen und Rollstuhl. Und davon, wie ein Mensch Herausforderungen annimmt und sich durchs Leben kämpft.
  • Das Hospiz Luise in Hannover
    Schwere Krankheit, Tod – immer noch ein Tabuthema. Vor 25 Jahren noch viel mehr: Doch ging die Kongregation der Vinzentinerinnen damals einen wichtigen Schritt: Sie gründeten das erste Hospiz in Niedersachsen – das Hospiz Luise.
  • Chöre der Dommusik
    Sie gestalten Gottesdienste, geben Konzerte, haben Spaß an der Musik – vor allem am Gesang. Ohne die  Chöre der Dommusik würde im Hildesheimer Dom etwas fehlen. Bei Domkantor Dr. Stefan Mahr beginnen die jüngsten Chormitglieder in der Mädchenkantorei oder bei den Domsingknaben.
  • Das Einkaufsmobil der Malteser hilft alten und mobilitätseingeschränkten Menschen
    In Wolfenbüttel fährt jeden Donnerstag der mobile Einkaufswagen der Malteser alte und mobilitätseingeschränkte Menschen zum Supermarkt. Es sind noch Plätze frei.
  • Außerordentlicher Monat der Weltmission
    Der Papst hat den Oktober 2019 zum außerordentlichen Monat der Weltmission erklärt. Sein Motto ist „Getauft und gesandt: Die Kirche Christi missionarisch in der Welt“. Aber was heißt das konkret für jeden Einzelnen: missionarisch Christ zu sein? 
  • Wie die Kirche den Ureinwohnern Ecuadors hilft
    Schwester Rosa Elena Pico lebt mit den Ureinwohnern Ecuadors im Regenwald. Sie ist ein Beispiel dafür, wie die Kirche im Amazonasgebiet hilft.
  • Tag des offenen Denkmals
    An diesem Sonntag ist Tag des offenen Denkmals. Auch die Kirchen beteiligen sich. Sie erinnern an den kulturellen Wert der Gotteshäuser. Aber Kirchen bieten noch viel mehr. Der Liturgiewissenschaftler Albert Gerhards erklärt, wie die Gesellschaft sie neu entdecken könnte.